Familienbegleitung

Oft ist in unseren Familien viel Energie unglücklich gebunden durch Ereignisse, die vor vielen Jahren passiert sind und wo es nie gelungen ist, die Sicht des jeweils anderen zu verstehen.
Der vom Psychotherapeutenpaar Dr. Sabine und Roland Bösel entwickelte Generationendialog für Eltern und ihre Kinder ermöglicht Familienmitgliedern oftmals den Raum, sich wirklich zu begegnen. Durch die Sicherheit eines wertschätzenden Rahmens können sich alle Familienmitglieder mit ihren auch “bedrohlichen” Gefühlen zeigen, wodurch Heilung stattfinden kann.

Auch zwischen Geschwistern erleichtert Imago, sich einander in einem sicheren Rahmen einer konstruktiven Auseinandersetzung zu stellen. Oft steht eine unbewusste Solidarität zu den Eltern trennend zwischen den Geschwistern.
Der Imago Dialog ermöglicht, durch klar aufgeteilte Rollen von Sprecher/in und Zuhörer/in, Schwierigkeiten auszusprechen und Missverständnisse zu klären.

Inspiriert durch meine Fortbildung bei Family Lab orientiere ich mich an den Werten von Jesper Juul. Als Beziehungsideal sieht er eine Eltern-Kind Beziehung, die weder autoritär, noch laissez-faire ist: Eltern und Kinder sind als Menschen gleichwertig und sollten einander mit dem gleichen Respekt begegnen. Kinder haben aber nicht die gleichen Rechte und Pflichten wie Erwachsene. Es ist wichtig, Kinder mit ihrem Erleben ernst zu nehmen. Die Verantwortung für die Qualität der Eltern-Kind Beziehung tragen die Eltern.

Kinder sind grundlegend kooperative Wesen. Verweigern sie sich, ist es ihre Art, ein nonverbales Feedback zu geben, dass für sie etwas in der Beziehung nicht stimmt. Ich begleite Eltern bei der Spurensuche nach dem Grund für ein herausforderndes Verhalten der Kinder. Der Blickwinkel von außen kann hilfreich sein, um Zugang zu der Welt des anderen zu finden.

Ganz wichtig für unsere Kinder ist es, als sie selbst gesehen und anerkannt zu werden, ohne Leistung dafür erbringen zu müssen. Diese bedingungslose Liebe vermittelt ihnen die Gewissheit, richtig zu sein.